Pressemitteilung

Nach Absage von OB Conradt

Saarbrücker Heften droht das finanzielle Aus

Der ältesten Kulturzeitschrift des Saarlandes, den Saarbrücker Heften, droht das Aus. Der Grund: Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) lehnt eine weitere finanzielle Unterstützung des 1955 von der Stadt gegründeten Blattes ab.
Erster Herausgeber war das Saarbrücker Kultur- und Schulamt, 1989 übernahm der gemeinnützige Verein „Saarbrücker Hefte e.V.“ die Geschäfte. Bis zum Jahr 2006 wurden die Hefte aus Mitteln des städtischen Haushaltes finanziert. Damals beschloss eine städtische Koalition aus CDU und FDP, das Kulturprojekt aus dem Etat zu streichen. Danach wurde die Halbjahreszeitschrift mit jährlich 10 000 Euro aus dem persönlichen Verfügungsfonds der Amtsvorgängerin von OB Conradt, Charlotte Britz (SPD), unterstützt. Mit diesem Betrag, ohne den die Existenz der Zeitschrift akut gefährdet ist, konnten die Kosten für Gestaltung, Druck und Vertrieb gedeckt werden. Den Rest akquirierte die ehrenamtlich arbeitende Redaktion aus anderen Quellen. Im Dezember vergangenen Jahres erschien die 120. Ausgabe, im Januar feierten die Saarbrücker Hefte ihr 65jähriges Bestehen.
Während die Bundesregierung sich aktuell um die finanzielle Unterstützung der von der Corona-Krise materiell besonders betroffenen Kulturschaffenden bemüht, lehnte OB Conradt nun den Antrag auf weitere Unterstützung der Saarbrücker Hefte ausgerechnet mit Hinweis auf die Pandemie ab. Ein persönliches Gespräch mit der Redaktion, die um ein Treffen gebeten hatte, sei wegen der „Krisenmaßnahmen nicht möglich“. Da man damit „rechnen“ müsse, „dass die Krise und die damit einhergehenden Einschränkungen für Wirtschaft, Kreativwirtschaft und viele andere Bereiche zahlreiche Notlagen an unterschiedlichen Stellen hervorrufen wird“, könne man keine Förderzusage für 2020 geben.
Redaktion und Trägerverein der Saarbrücker Hefte bemühen sich nun um alternative Finanzierungsmöglichkeiten. Gedacht ist unter anderem an eine Crowdfunding-Kampagne.
Die Saarbrücker Hefte können mit einer absetzbaren Spende über die Sparkasse Saarbrücken unterstützt werden: IBAN DE76 5905 0101 0078 1819 14 BIC: SAKSDE55XXX.